Interview mit Carlos Aguilar zum Gegengipfel Enlazando Alternativas

Carlos Aguilar hielt beim BUKO 33 einen Vortrag zum Neokolonialismus der EU in Lateinamerika. Die Freihandelspolitik zielt auf so genannte Assoziierungsabkommen, sie will den politischen Dialog oder auch Entwicklungszusammenarbeit. Doch hinter all diesen schönen Begriffen verbergen sich Weltmachtinteressen, deren Durchsetzung das zentrale Motiv der EU ist.

Carlos Aguilar reiste vom BUKo in Tübingen weiter nach Madrid zum Gegengipfel enlazando alternativas, der parallell zum Gipfel der Regierungen aus Europa und Lateinamerika tagte.

  • Print
  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace
  • Tumblr
  • Digg
  • del.icio.us
  • Identi.ca

Related posts:

  1. Telefoninterview vom Gegengipfel Enlazando Alternativas
  2. Interview mit Jan über BUKO und Lateinamerika
  3. Interview mit Ismail Küpeli
  4. Interview mit einer BUKO-Aktivistin